Verständigung zum Begriff "Open Access Monitoring" Academic Article uri icon

abstract

  • Die strukturierte Beobachtung des Open-Access-Publikationsverhaltens und -aufkommens und damit verbunden die Bewertung der Wirksamkeit von Open-Access-Förderung wird für die Wissenschaftssteuerung und Strategieentwicklung zunehmend relevant. Im Rahmen der Open Access Week 2020 wurde für eine vertiefte Behandlung des Themas das Format eines Thinkathons (angelehnt an Hackathon) gewählt. Hierbei setzten die Veranstaltenden den organisatorischen und thematischen Rahmen und passende Impulse. Die eigentliche Auseinandersetzung mit dem Thema und die inhaltliche Schwerpunktsetzung erfolgten spontan und kollaborativ durch die Teilnehmenden. Besonders wertvoll erwies sich dabei die Summe der Perspektiven der Teilnehmenden und der wissenschaftlichen Einrichtungen, die sie vertraten. Hierdurch wurde es möglich, die gegenwärtigen Desiderate, blinde Flecken sowie auch Fehlentwicklungen und -deutungen in diesem Bereich zu bestimmen und einzuordnen und Handlungsempfehlungen für konkrete weitere Aktivitäten in Berlin und Brandenburg abzuleiten. Die vorliegende Präsentation diente der Verständigung zum Begriff "Open Access Monitoring" und zum wissenschaftspolitischen Rahmen in den Bundesländern Berlin und Brandenburg.

authors

  • Eppelin, Anita
  • Kaden, Ben
  • Kindling, Maxi
  • Neufend, Maike
  • Wenninger, Agnieszka